Auf dem Prüfstand – Wie berufsbezogen und praktikabel sind moderne handlungsorientierte DaF-Unterrichtsaktivitäten

Matthias Prikoszovits

Resumen


Die Forderung an Hochschulstudien, Studierende gezielt auf  das Berufsleben vorzubereiten, ist in den vergangenen Jahrzehnten aufgrund der Globalisierung der Arbeitsmärkte, des Bologna-Prozesses sowie der Wirtschaftskrise, die Spanien und generell Südeuropa mit besonderer Härte getroffen hat, dringlicher geworden. Auch der universitäre Fremdsprachenunterricht ist von der Forderung nach verstärktem Berufsbezug nicht  unberührt geblieben.  In vorliegendem  Beitrag werden fünf moderne handlungsorientierte DaF-Unterrichtsaktivitäten vorgestellt: Berufsszenarien, Fallstudien, Planspiele, globale Simulationen und DaF-Übungsfirmen. Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen zum berufsbezogenen DaF-Lehren und  -Lernen  wird  erörtert,  als wie berufsorientiert und praktikabel sich diese handlungsorientierten Unterrichtsaktivitäten erweisen. Es wird untersucht, ob Lernende durch die Aktivitäten eine Kombination aus handlungs- und berufsorientierten Lernzielen erreichen können

Palabras clave


Deutsch als Fremdsprache, Berufsorientierung, Handlungsorientierung, Unterrichtsaktivitäten, Lernziele

Texto completo:

PDF (Deutsch)

Referencias


Funk, H. (2007): „Berufsbezogener Fremdsprachenunterricht“, in: Bausch/Christ/ Krumm (eds.), 175-179.

Funk, H. (2010): „Berufsorientierter Deutschunterricht“, in: Krumm, H.-J./ Fandrych, C./Hufeisen, B./Riemer, C. (eds.): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch (=Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 35, 2. Halbband). Berlin/New York: de Gruyter, 1145-1151.

Hunstiger, A. (2010): „Die EU hautnah erleben: Die Adaption eines EU-Planspiels für den berufsbezogenen DaF-Unterricht“, in: Info DaF, 37 (5), 452-469.

Jai-Mansouri, R. (2003): „Das Germanistikstudium in Marokko mit Blick auf die geplante Universitätsreform“, in: Germanistiktreffen: Deutschland – Arabische Länder, Iran. Bonn: DAAD, 37-50.

Jantowski, A. (2013): „Förderung von Lesekompetenz als Bestandteil des berufsbezogenen Deutschunterrichts an Universitäten. Eine Annäherung aus verschiedenen Perspektiven“, in: Katelhön/ Costa/de Libero/Cinato (eds.), 193-203.

Katelhön, P./Costa, M./de Libero, M.-A./ Cinato, L. (eds.)(2013): Mit Deutsch in den Beruf. Berufsbezogener Deutschunterricht an Universitäten (=Deutsch und sprachliche Interaktion im Beruf, Band 1). Wien: Praesens.

Keim, L. (1997): „Interkulturelle Interferenzen in der Wirtschaftskommunikation“, in: Wolff/ Schleyer (eds.), 181-193.

Kiefer, K.-H. (2004): „Fallstudien – zum Umgang mit einer erfolgreichen Lernmethode im Fachsprachenunterricht Wirtschaftsdeutsch“, in: Info DaF, 31 (1), 68-98.

Kiefer,K.-H.(2008):„Fallstudien–zurVerknüpfung allgemein- und fachsprachlicher Elemente im Unterricht Berufsdeutsch (Wirtschaft) für Lerner ohne betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse“, in: Chlosta, C./Leder, G./ Krischer, B. (eds.): Auf neuen Wegen. Deutsch als Fremdsprache in Forschung und Praxis. 35. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache 2007 an der Freien Universität Berlin (=Materialien Deutsch als Fremdsprache, Band 79. fadaf). Göttingen: Universitätsverlag, 247-260.

Kiefer, K.-H. (2015): „Fachgebundene Erklärungshandlungen in Berufsfeldern mit grenzüberschreitendem Kontakt“, in: Dohrn/ Kraft (eds.), 157-173.

Kruckenfellner, A. (2012): „Innovativer berufsorientierter DaF-Unterricht. Sprachkompetenz und Berufs-Know- how am Modell der interkulturellen DaF- Übungsfirma“, in: DaF-Brücke. Zeitschrift

der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Lateinamerika 12/2012. Quito: ASEPA, 44-47.

Kuhn, C. (2007): Fremdsprachen berufsorientiert lernen und lehren. Kommunikative Anforderungen der Arbeitswelt und Konzepte für den Unterricht und die Lehrerausbildung am Beispiel des Deutschen als Fremdsprache.

Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Kühn, G. (1996): „Einführung in das Thema Berufsbezogenes Deutschlernen für Ausländer“, In: Kühn, G. (ed.): Deutsch für Ausländer. Eine Bibliographie berufsbezogener Lehrmaterialien mit Kommentierung. Bielefeld: Bertelsmann 1996, 5-21.

Maak, D. (2011): „Geschützt im Mantel eines Anderen – Die globale Simulation als Methode im DaF-Unterricht“, in: Info DaF, 38 (5), 551- 565.

Meinert, S. (2010): „Scenario Building als Instrument zur Stärkung von Gestaltungskompetenz“, in: Meinert, S./ Stollt,

M. (eds.): teamGLOBAL Didaktik im Dialog. Arbeit mit Szenarien [Online], 8-53. [www.bpb. de/system/files/pdf/2ZT8S4.pdf] (letzter Aufruf am 10.06.2017)

Middeke, A. (ed.)(2010): Entwicklungstendenzen germanistischer Studiengänge im Ausland. Sprache – Philologie – Berufsbezug (=Materialien Deutsch als Fremdsprache, Band

fadaf). Göttingen: Universitätsverlag.

Middeke, A. (2015): „Berufsszenarien im

‚auslandsgermanistischen‘ Deutsch als Fremd- und Fachfremdsprachenunterricht“, in: Dohrn/ Kraft (eds.), 69-86.

Neuland, E. (2007): „Mündliche Kommunikation als Schlüsselkompetenz: Entwicklung eines Moduls für germanistische Studiengänge“, in: Info DaF, 34 (4), 428-438.

Pauels, W. (2007): „Kommunikative Übungen“, in: Bausch/Christ/Krumm (eds.), 302-305.

Rappenglück, S. (2010): „Die Planspiel-Methode.

Zielsetzung und Methodik.“ [Online], Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn. [www.bpb.de/methodik/IC5E0L.html] (zuletzt aktualisiert am 01.04.2010; letzter Aufruf am 10.06.2017)

Reeg, U. (2012): „Werbung im universitären Deutschunterricht in Italien: Überlegungen zu einem praxisorientierten Themenschwerpunkt im Studienfach Tourismus“, in: Birk, A. M./Buffagni, C. (eds.): Linguistik und Sprachdidaktik im universitären DaF- Unterricht (=Reeg, U./Ehrhardt, C./Kaunzner,

U. A. (eds.): Interkulturelle Perspektiven in der Sprachwissenschaft und ihrer Didaktik. Band 2.). Münster/New York/München/Berlin:

Waxmann, 217-230.

Riedl, A. (2012): „Interaktive Lehr-Lern- Methoden: Fallstudie, Rollenspiel, Planspiel,

Zukunftswerkstatt und Szenario“, in: Korneeva, L. (ed.): Aktuelle Fragen des Fremdsprachenunterrichts, der interkulturellen Kommunikation und der Fachrichtung Übersetzung an der Hochschule. Sammlung von Beiträgen zur internationalen wissenschaftlich- praktischen Konferenz. Jekaterinburg: UrFU (Uraler Föderale Universität), 104-114.

Rocco, G. (2013): „Textauswahl und Strategien zur Vermittlung der Textsortenkompetenz in Lehrwerken für berufsspezifischen Deutsch-, Französisch- und Italienischunterricht. Auf dem Weg zu einem sprach- und fachübergreifenden Kriterieninventar“, in: Katelhön/Costa/de Libero/Cinato (eds.), 152-173.

Roche, J. (2015): „Berufs-, Geschäfts- und Wirtschaftssprachen online – Lernmehrwerte einer medial gestützten Aufgaben- und Handlungsorientierung im Sprachenerwerb“, in: Dohrn/Kraft (eds.), 47-68.

Sass, A. (2006): „Ökonomisierungszwänge in der Fremdsprachenausbildung eines Unternehmens“, in: Barkowski, H./Wolff, A. (eds.): Umbrüche (=Materialien Deutsch als Fremdsprache, Band 76. fadaf). Aachen: Kuns, 451-457.

Sass, A. / Eilert-Ebke, G. (2014): Szenarien im berufsbezogenen Unterricht Deutsch als Zweitsprache. Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung IQ“. Grundlagen – Anwendungen – Praxisbeispiele [Online], Hamburg: passage gGmbH. [http://www. netzwerk-iq.de/fileadmin/Redaktion/ Downloads/IQ_Publikationen/Thema_ Sprachbildung/BD_Szenarien_2014_web.pdf] (letzter Aufruf am 10.06.2017)

Schlenker, W. (1996): „Berufssprache zwischen Allgemein- und Fachsprache Deutsch am Beispiel des Lehrkwerks Praxis Deutsch“, in: Fluck, H.-R./Saarbeck, U./Jianhua, Z./Zimmer,

T. (eds.): Deutsch als Fach- und Fremdsprache in Ost- und Zentralasien: Situationen, Sprachbeschreibungen, didaktische Konzepte (=Sammlung Groos, Band 61). Heidelberg: Julius Groos, 227-240.

Schneider, J. M. (1997): „Überblick über Angebote im fach- und berufsbezogenen Deutsch-als- Fremdsprache-Unterricht – Ergebnisse einer Umfrage“, in: Wolff/Schleyer (eds.), 151-155.

Wolff, A./Schleyer, W. (eds.)(1997): Fach- und Sprachunterricht: Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Studiengänge Deutsch als Fremdsprache: Von der Theorie zur Praxis (=Materialien Deutsch als Fremdsprache, Band 43. fadaf). Regensburg: Kartenhaus Kollektiv.




DOI: https://doi.org/10.12795/magazin.2017.i25.04

Enlaces refback

  • No hay ningún enlace refback.