Amarís Duarte, O (2021). Una poética del exilio, Hannah Arendt y María Zambrano, Barcelona, Herder, 319 pps.

Contenido principal del artículo

María Ascensión Marcelino Díaz
https://orcid.org/0000-0003-2781-6328

Resumen

Was haben eine deutsche Politologin, die nicht als Philosophin bezeichnet werden möchte, und eine spanische Philosophin, die sich eher als Philosopher denn als Philosophin betrachtet, gemeinsam? Ist es möglich, eine Verbindung zwischen den beiden herzustellen? Amarís Duarte schlägt mit diesem Essay einen fiktiven Dialog zwischen zwei Intellektuellen vor: einer der prominentesten Persönlichkeiten der spanischen Philosophie des 20. Jahrhunderts, María Zambrano, die ausgehend vom Rationalismus von Ortega y Gasset eine poetische Vernunft und Ansätze zu neuen Universen entwickelt nie von seinem Herrn durchquert. Und auf der anderen Seite Hannah Arendt, deren originelles Denken zu Philosophie und Politik sie zu einer der wichtigsten Denkerinnen der Gegenwart macht.

Descargas

Los datos de descargas todavía no están disponibles.

Detalles del artículo

Cómo citar
Marcelino Díaz, M. A. (2022). Amarís Duarte, O (2021). Una poética del exilio, Hannah Arendt y María Zambrano, Barcelona, Herder, 319 pps. Differenz. Revista Internacional De Estudios Heideggerianos Y Sus Derivas contemporáneas, (8), 195–198. https://doi.org/10.12795/Differenz.2022.i08.14
Sección
Reseñas
Visualizaciones
  • Resumen 234
  • PDF 79